Header MFH Gebaeude Neutral
Header_MFH_gebaeude_neutral
Header_3_effizienzmonitor2
Header_4_anlage

Allgemeine Informationen

» Infos für Projektinteressierte
   (2 Seiten | PDF)

» Plausibilitätsprüfung
   (3 Seiten | PDF)

» Teilnahmeerklärung
   (2 Seiten | PDF)

Methodik

Hier finden Sie Informationen zur Methodik und zum Monitoring der ökonomischen und ökologischen Kennwerte.

» ReConGeb Arbeitspapier
   (55 Seiten | PDF)

» Arbeitshillfe-Investerfassung
   (19 Seiten | PDF)

» Neubau Formblätter
   (3 Seiten | Excel)

» Sanierung Formblätter
   (3 Seiten | Excel)

» Wirtschaftlichkeit
   (38 Seiten | PDF)

Jahresberichte

Hier finden Sie ab 2018 Jahresberichte mit den anonymisierten Daten der teilnehmenden Gebäude.

Politikberichte

Hier finden Sie ab 2020 Politikberichte mit den anonymisierten Daten der teilnehmenden Gebäude und empirisch belegten Forderungen zur Beseitigung von Fehlentwicklungen im Bauregelwesen und zur Schaffung optimaler Anreizsysteme, die ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit belohnen.

Support Qualitätssicherung

An dieser Stelle kann auf Wunsch der Teilnehmenden die energetische Bewirtschaftung hocheffizienter Gebäude durch Formatvorlagen unterstützt werden:

•  Garantieverträge
•  Wartungsprotokolle

Ausschreibungstexte
•  Dokumentation, Beschriftung
•  Qualitätssicherung
•  Messwerterfassung
•  Wartung
•  Checklisten Messwert-Erfassung

Das Projekt befähigt die Teilnehmer zu Kontrolle und professioneller energetischer Bewirtschaftung ihrer Wohngebäude. Der Endenergieverbrauch, wärmegebundene Kosten, CO2-Emissionen sowie Effizienzparameter werden regelmäßig auf ihre Zielerreichung überprüft. Maßnahmen zu Wärmeschutz, Lüftung und Wärmeverteilung, sowie Systeme zur Wärmeversorgung werden verglichen.

Die ReConGeb-Stammdatenerfassung und Zählwertverarbeitung ist in langjährigen, wohnungswirtschaftlichen Routinen auf den minimalen Aufwand hin entwickelt – oft sind dies nur wenige Minuten pro Monat. Der Aufwand zur gegebenenfalls notwendigen Optimierung und Nachbesserung von Gebäuden und Anlagen variiert stark. Hier bietet das Projekt Unterstützung, beispielsweise durch FAQs und Austausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

TEILNAHME

Grundvoraussetzung für die Teilnahme weiterer effizienter Gebäude ist das Einhalten der Klimaschutzziele von 9 bzw. 12 kgCO2/(m²a). Für ein Mehrfamilienhaus fallen als Finanzierungsbeitrag des Langzeitprojektes einmalig 2.000 € an. Die jährlichen Kosten betragen 200 € pro Jahr bei einer Mindestlaufzeit von 5 Jahren (Ziel 15 Jahre).
Für eine unverbindliche Prüfung Ihres Gebäudes können Sie uns gerne kontaktieren oder uns direkt eine ausgefüllte Plausibilitätsprüfung zusenden.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

PROJEKTNUTZEN

Regelmäßige Reports und Rankings
oMonatliches Monitoring von Effizienzparametern mit Kommentaren zur ooUnterstützung Ihrer Betriebsoptimierung
  Monatlich überschlägige Information zu Heizkosten
oJährliche Reports zu Effizienz, Wirtschaftlichkeit, Instandhaltungsaufwand und ooEmissionen
oLogin für Teilnehmer, um persönliche Ergebnisse einzusehen und zuovergleichen

Unterstützung der Bestandsentwicklung
ooInformationen zu Messpunkten für die Kontrolle des bestimmungsgemäßen oooAnlagenbetriebs
ooInformationen zu Energiekonzept, Förderunterlagen und Qualitätssicherung
ooUnterstützung der Kaltmietkalkulation durch zuverlässige
oooBetriebskosten-Informationen
ooMaterial zur Präsentation der Gebäudeperformance

» Informationen für Projektinteressierte

LANGFRISTIG

Durch Kenntnis der realen Effizienz verschiedener Konzepte können Folgeinvestitionen in tatsächlich wirtschaftliche Lösungen erfolgen. Darüber hinaus sollen alle vier Jahre Politkreports erstellt werden, die wichtige Impulse für die Energiewende insgesamt geben. Sie enthalten beispielsweise empirisch belegte Forderungen zur Beseitigung von Fehlentwicklungen im Bauregelwesen und zur Schaffung optimaler Anreizsysteme, die ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit belohnen. Ziel ist es etwa 300 Mehrfamilienhäuser in diesem Projekt nachzuverfolgen und die Energiewende damit zu steuern.

RECONGEB BEISPIELGEBÄUDE

Teilnehmer aus der Wohnungswirtschaft