INFORMATIONEN ZUR TRANSPARENZ
FINANZEN

Grundlage von ReConGeb ist gegenseitiges Vertrauen. Vertrauen gewinnt man durch Glaubwürdigkeit. Indem wir alle relevanten Informationen über ReConGeb – Referenz-Controlling-Gebäude offen legen, wollen wir unsere Glaubwürdigkeit unter Beweis stellen.

Die Stiftung Energieeffizienz ist Mitunterzeichnerin der Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft, die wiederum von Transparency International Deutschland e.V. ins Leben gerufen wurde. Das bedeutet, dass der Ein- und Ausgang aller finanziellen Mittel im Projekt offengelegt wird.

progres NRW logo

Der Anschub der Projektinfrastruktur wird vom Land Nordrhein-Westfalen mit Fördermitteln aus dem Programm progres.nrw unterstützt. Weitere Mittel werden eingeworben, um eine notwendige Unterstützung für Einfamilienhäuser, die projekteigene Begleitforschung und die laufende externe Qualitätssicherung zu finanzieren. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie in den jährlichen Rechenschaftsberichten hier.

Die Finanzierung des auf mindestens 15 Jahre angelegten Langzeitprojektes, mit einem Gesamtvolumen von insgesamt ca. 2,5 Mio EUR, erfolgt zudem im Wesentlichen aus den Beiträgen der teilnehmenden Gebäude für ein Mehrfamilienhaus (MFH) kumuliert über 15 Jahre ca. EUR 5.000 (zzgl. MwSt.), für Einfamilienhaus (EFH) Bezuschussung aus Projektmitteln nach Möglichkeit), um die notwendige langjährige Unabhängigkeit und Kontinuität sicherzustellen.

Im Sinne des Projektes wird eine absolute Transparenz angestrebt, diese kann jedoch im Rahmen der weitgehend ehrenamtlichen Bearbeitung nicht immer sofort gewährleistet werden. Sollten zu den untenstehenden Punkten, beziehungsweise zu eventuellen weiteren Interessenkonflikten Fragen aufkommen, wenden Sie sich gern an uns. Wir bemühen uns, im Takt der Beiratssitzungen, diese Auflistung  zu konkretisieren und entsprechend zu ergänzen.

EIGEN–
INTERESSEN

Um unabhängig und qualifiziert Wege zu tatsächlich nachhaltigen Gebäuden aufzuzeigen, muss das Projekt ReConGeb frei von Einzelinteressen bleiben und durch fachlich besonders qualifizierte Kräfte der Zivilgesellschaft getragen werden. Da auch vermeintlich unabhängige Akteure der Zivilgesellschaft wie z.B. Stiftungen (Satzungen der Stiftungen), deren Organe und verbundene Menschen wirtschaftlichen Zwängen oder bestimmten Interessen unterliegen sind Konflikte im Projekt ReConGeb stets offenzulegen. In der Benennung dieser Konflikte, und ggf. Herbeiführung von Lösungen, besteht eine wesentliche Aufgabe der Beiräte.

Benennung von Eigeninteressen
energy-check gGmbH
•  Schaffung von Arbeitsplätzen für unabhängige Qualitätskontrollen z.B. mittels der energy-check Methoden

Ingenieurbüro Ortjohann
•  Befähigung zur Planung besserer Gebäude- und Anlagen unter Einbezug der Erkenntnisse aus dem Projekt ReConGeb

Stiftung Energieeffizienz
•  Steigerung der Wirksamkeit durch höheren Bekanntheitsgrad und Einwerbung von Kapital

Ludwig-Bölkow-Stiftung
•  Steigerung der Wirksamkeit durch höheren Bekanntheitsgrad und Einwerbung von Kapital

Wohnungswirtschaft
•  Kenntnis zur Errichtung optimaler Gebäude und Anlagen sowie zur Artikulation qualifizierter Forderungen an die Politik

Potentielle Interessenkonflikte
•  Alle: Nutzung der ReConGeb (und energy-check) Daten für Eigeninteressen
•  Ingenieurbüro Ortjohann oder energy-check: Nutzung der gemeinnützigen Projektidee zur Akquise von Aufträgen
•  Consolar GmbH (Initiator Dr. U. Leibfried): Aufbau der ReConGeb Plattform als getarntes Akquise-Portal
•  Ludwig-Bölkow-Stiftung: Auftragsakquise für die Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH
•  Wohnungswirtschaft: Nutzung der Projekterkenntnisse zum Durchsetzen von Eigeninteressen.

Stand November 2016